Vogelwelt

Unsere Vogelwelt ist vielfältig, farbenfroh und abwechslungsreich. Im wesentlichen unterscheiden wir Standvögel, Teilzieher und Zugvögel.

Standvögel, also einheimische Arten, sind z.B. Blaumeise, Kohlmeise und Kleiber.

Teilzieher: Die meisten mitteleuropäischen Vögel gelten als Teilzieher: In Deutschland gehören hierzu ungefähr 80 Prozent aller Vögel. Ein bekannter Teilzieher ist zum Beispiel der Buchfink, bei dem nur das Weibchen im Herbst in den Süden zieht, während das Männchen zurückbleibt. Auch Goldammer, Mönchsgrasmücke, Rotkehlchen, Star, Stieglitz, und Zilpzalp werden den Teilziehern zugerechnet.

Zugvögel sind z.B. der Storch, Kiebitz und Feldlerche. Zugvögel kommen im Frühjahr zum brüten zu uns und ziehen im Herbst wieder Richtung Süden ab. Zugvögel sind aber auch z.B. alle Gänsearten die bei uns zwischenlanden um sich zu stärken und erholen, um dann in den Norden zum brüten weiter zu fliegen. Im Herbst kommen sie zu uns zurück um sich auf den weiten Flug in den Süden vorzubereiten. Jedes Jahr ist es an Nord- und Ostsee ein aufregendes und interessantes Spektakel.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© NaturFotoNord-JF